Ortsverein

Neue Informationswege für Bürgerinnen und Bürger

Als SPD Sassenburg haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Bürgerinnen und Bürger regelmäßig mit allen wichtigen Neuigkeiten der Politik aus der Gemeinde Sassenburg zu versorgen. Mit unseren neuen Informationswegen möchten wir die Politik der Gemeinde Sassenburg noch transparenter gestallten. Ziel ist es, den Bürger in die Politik mit einzubeziehen.

AudioNews – Artikel zum Anhören:

Mit unseren neuen AudioNews bieten wir die Möglichkeit, sich alle Artikel als MP3 anzuhören. Die AudioNews findet Ihr zum einen in den jeweiligen Artikeln oder als fortlaufende Playlist auf der Startseite unserer Homepage.

News auch als Video:

Alle News werden in Zukunft nicht nur als AudioNews angeboten, sondern stehen auch als Video auf unserem brandneuen Youtube-Kanal zur Verfügung. In naher Zukunft wird es hier auch Vorstellungen der einzelnen Fraktionsmitglieder und weitere interessante Videos geben. Regelmäßiges Reinschauen lohnt sich.

News direkt per Nachricht auf dein Handy:

Wenn du keine Neuigkeiten mehr verpassen möchtest, bieten wir dir nun auch die Möglichkeit, unseren WhatsApp-Kanal zu abonnieren. Dabei bleiben deine persönlichen Daten komplett geschützt und sind für Dritte nicht einsehbar. Deine Telefonnummer wird nicht sichtbar für andere Abonnenten.

Zum Abonnieren des WhatsApp-Kanals klick hier… und anschließend in WhatsApp auf Abonnieren…

Zu den AudioNews geht es hier lang…

Und zum neuen YouTube Kanal einfach hier klicken…

Rückblick der SPD/WirSa Gruppe auf das Jahr in unserer Gemeinde.

“Ein neues Jahr, neue Chancen und frische Möglichkeiten! Die SPD/WirSa Gruppe wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes neues Jahr 2024! Möge dieses Jahr voller positiver Veränderungen, Gemeinschaft und Erfolge sein. Gemeinsam werden wir weiterhin für eine starke und lebendige Gemeinde arbeiten. Genauso wie wir es auch im vergangenen Jahr getan haben. 

Das vergangene Jahr war für die Gemeinde Sassenburg eine Zeit des Wandels und der Herausforderungen. Inmitten dieser Entwicklungen haben wir eine zentrale Rolle gespielt, indem wir kontinuierlich an Fortschritten und Veränderungen gearbeitet haben, um das Leben der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern.

Infrastruktur und Lebensqualität

Wir haben uns für die Weiterentwicklung unserer regionalen Infrastruktur eingesetzt. So zum Beispiel bei der Vorbereitung zum Ausbau unserer 3 Grundschulen für einen künftigen Ganztagsschulbetrieb. Und auch die Ansiedlung der Schnellecke Group im Industriegebiet Rohrwiesen II (Triangel) haben wir maßgeblich unterstützt, um in unserer Gemeinde neue, zukunftsorientierte Arbeitsplätze zu schaffen. Hier sollen künftig Achsen für E-Mobilität gefertigt werden.

Bildung und Soziales

Die Förderung von Bildung, sozialer Gerechtigkeit sowie der Vereinsarbeit war ein weiterer Schwerpunkt für uns. Nach Fertigstellung der Renovierungsarbeiten des Bürgerhauses in Stüde, wurde nun in 2023 die Sanierung der Kulturstätte in Neudorf-Platendorf abgeschlossen und zu einer Nutzung an Vereine und Öffentlichkeit übergeben.

Umwelt und Nachhaltigkeit

Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung setzten wir uns für Umweltschutz und ökologische Nachhaltigkeit ein. Die Förderung erneuerbarer Energien, wie der Errichtung der geplanten Freiflächen Photovoltaikanlagen, standen dabei im Mittelpunkt.

Zusammenarbeit und Beteiligung

Wir arbeiteten eng mit den Vereinen, Feuerwehren und Bürgerinnen und Bürgern zusammen, um deren Anliegen und Bedürfnisse in unsere politische Arbeit einzubeziehen. Durch Dialog und Zusammenarbeit wurde eine starke Gemeinschaft geschaffen. So haben wir z. Beispiel unsere Landtagsabgeordnete, Kirsikka Lansmann, zu einem offenen Bürgerdialog eingeladen, gemeinsam mit der IGMetall, Wohnbezirk Sassenburg, bei Rock an der Schmiede Präsens gezeigt und über die Arbeit in unseren Ortsräten die Gemeinschaft und den Austausch untereinander mit gestaltet.

Ausblick auf die Zukunft

2024. Ein ganz besonderes Jahr. Unsere Gemeinde Sassenburg feiert ihr 50 jähriges Bestehen.

Und auch in diesem Jahr wird sich die SPD Sassenburg weiterhin aktiv in die Gestaltung unserer Gemeinde einbringen. Neue Projekte und Ideen sollen umgesetzt werden, um das Leben der Menschen in Sassenburg weiter zu verbessern.

Unsere Erfolge und Leistungen sind das Ergebnis eines engagierten Teams, das sich leidenschaftlich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger einsetzt. Dabei bleiben wir unserer Vision einer gerechten und zukunftsorientierten Gemeinde treu.

Wir laden alle Interessierten ein, an diesem Weg teilzuhaben und freuen uns auf ein weiteres Jahr konstruktiver Zusammenarbeit und positiver Veränderungen für unsere Sassenburg.

Weihnachtsfreude in Westerbeck: SPD Sassenburg verteilt Schokoweihnachtsmänner

Die festliche Jahreszeit bringt Gemeinschaft und Freude zusammen und die SPD Sassenburg setzt auch dieses Jahr wieder ein kleines strahlendes Zeichen in der Weihnachtszeit. Mit ihrer Aktion vor Edeka Peter in Westerbeck haben sie gezeigt, dass auch kleine Gesten große Wirkung entfalten können.

Am vergangenen Mittwoch, den 20.12.2022, versammelten sich Mitglieder der SPD Sassenburg vor dem Edeka-Markt in Westerbeck, um die Menschen der Gemeinde mit einer süßen Überraschung zu erfreuen: Schokoweihnachtsmänner für jedermann. Diese Tradition, die bereits im Vorjahr großen Anklang fand, wurde mit noch mehr Begeisterung fortgesetzt.

Die Atmosphäre war voller Festlichkeit, als die Mitglieder der SPD Sassenburg die Schokoladenfreude verteilten. Strahlende Gesichter und dankbare Gesten zeugten von der Bedeutung solcher Initiativen in der lokalen Gemeinschaft. 

Der Vorsitzende der SPD Sassenburg, Denis Hannemann, äußert wie wichtig es sei, gerade in der heutigen Zeit, die Verbundenheit innerhalb der Gemeinde zu stärken: “Solche Gesten sind es, die uns näher zusammenbringen und das Gefühl von Gemeinschaft und Fürsorge in unserer schönen Gemeinde stärken.

Weihnachtszeit bedeute eben mehr als nur Geschenke und Feiern. Es gehe auch darum, Wärme und Liebe zu teilen sowie Freude in die Herzen der Menschen zu bringen.“

Solche bezaubernden Aktionen, wie die Schokoweihnachtsmänner vor dem Edeka-Markt in Westerbeck zu verteilen, unterstreichen die Werte der Gemeinschaft und des Miteinanders. Sie zeigen auf, dass es manchmal nur eines kleinen Aktes bedarf, um in der festlichen Jahreszeit ein wenig Freude zu verbreiten.

Ein letztes Mal Torfstechen

Der Einladung von Detlev Junge ( 1. Vorsitzender des Fördervereins Großes Moor e. V.) zum Fuchstorfstechen in das „Große Moor“ folgte unser Ortsververeins- und Fraktionsvorsitzender Denis Hannemann gerne.

Ein besonderes Highlight war die Vorführung der historischen Torfstechmaschine, welche im Moor von Heinz Kunze stattfand. Erst auf der Ladefläche von Pritschen-Lkws und dann auf Strohballen in den alten Loren ging es zur Abbaustelle.

Für den Torfbetrieb Kunze endete damit gleichzeitig die Torfkampagne 2023. Es ist nicht nur Saisonende wie jedes Jahr Ende August, sondern gleichzeitig auch die endgültige Einstellung des Torfabbaus. Der für das Wachstum von Torfmoosen erforderliche, voraussichtlich dauerhaft nasse Bereich ist erreicht und Flora und Fauna sollen sich zukünftig ungestört entwickeln können.

Der Verein richtete das Fuchstorfstechen dieses Jahr mit Herrn Kunze und Herrn Möhle zusammen aus, da der Verein die Vorführung der Maschine und das Torfkampagnenabschlussfest in 2024 in Neudorf-Platendorf fortsetzen möchte. Herr Kunze stellt dem Verein hierfür die Maschine zur Verfügung. Eine geeignete Fläche für das Fuchstorfstechen wurde gefunden. Das erste Gespräch mit dem Grundstückseigentümer und dem Landkreis verlief positiv.

Versuch gescheitert!

Sassenburger SPD lässt sich NICHT mundtot machen.

Einen Hintergrundbericht der Sassenburger SPD auf ihrer Homepage zum Antrag auf die Abwahl des Herrn Kautzsch als stellvertretenden Gemeindebürgermeisters, versuchte der Betroffene nun mittels einer auf Medienrechte spezialisierten Berliner Fachanwaltskanzlei entfernen zu lassen. Es wurde ein Zwangsgeld angedroht und letztendlich per Eilverfahren Klage auf Unterlassung beim Landgericht Hildesheim eingereicht.

Versuch gescheitert.

Statt auf der eingeklagten vollständigen Unterlassung zu beharren, rudert Kautzsch nach Rücksprache mit seinem Anwalt im vorgezogenen Schlichtungsverfahren zurück und stimmt letztendlich einem Vergleich zu. Die wesentlichen Aussagen des SPD-Artikels waren durch schriftliche Versicherungen und vorgelegte Belege sehr gut begründet. Die Aussicht auf den Gewinn des Klageverfahrens wurde offensichtlich von der Gegenseite als gering eingeschätzt.
Ein Vergleich, der sich für einen Kläger wie eine Niederlage anfühlen muss!

Nun kommt es, wie man es erwarten durfte.
Von „Unterlassung durchgesetzt“ wird gesprochen und einer „Hetzkampagne“ gegen die eigene Person.
Wer eine Klage einreicht und letztendlich mit einem Vergleich nach Hause geht, der war wirklich erfolgreich?
Ein erneutes Beispiel der seitens der SPD Sassenburg angeprangerten „eigenen“ und „irreführenden“ Wahrheiten des Herrn Kautzsch.
Wer seit Jahren das ehrenamtliche Engagement der übrigen im Rat vertreten Fraktionen kritisiert und einzelne Politiker auch namentlich zur Schau stellt, der sollte nun bitte der Letzte sein, der sich bei aufkommender Kritik an der eigenen Person zum Opfer einer groß angelegten Kampagne macht.
Vielmehr sollte er sich selbstkritisch hinterfragen, warum sich Mehrheiten in der Regel auf der anderen Seite bilden und nicht auf der eigenen. Mit kritischen Hinweisen auseinander setzen, statt um sich zu schlagen. Und manchmal hilft auch ein persönliches Gespräch statt Anwälte und Gerichte zu beschäftigen.

Nicht zuletzt hatte Kautzsch selber gegenüber der Presse geäußert „Ich werde mir weiterhin den Mund nicht verbieten lassen…“ Nun versucht Kautzsch erfolglos den anderen den Mund zu verbieten – dieses Verhalten bewertet bitte jeder für sich selber.

In unserer Gemeinde haben wir wahrlich andere Sorgen, als uns mit Klageverfahren untereinander zu beschäftigen. Zentrale Themen bleiben Haushalt, Schulen, Kinderbetreuung und das Sicherstellen unserer gemeindlichen Aufgaben. Das wird nur gemeinsam und nicht gegeneinander gelingen. Und gerne mit allen in unseren Rat gewählten Vertreterinnen und Vertretern!

Der durch den Vergleich angepasste Artikel zum Nachlesen

Hubertus Heil besucht Sassenburg

Am Donnerstag, den 29.06.2023, besuchte Hubertus Heil (SPD, Bundesarbeitsminister) im Zuge seiner Sommertour auch die Gemeinde Sassenburg. Gegen Mittag ging es für Heil gemeinsam mit dem SPD Ortsvereinsvorsitzenden Denis Hannemann und dem Gemeindebürgermeister Jochen Koslowski mit der Moorbahn in das große Moor der Sassenburg.

Heil und die anderen Teilnehmer machten sich ein Bild über die den Stand der Renaturierung des Moors und die Arbeit des Vereins.

Konferenz zur Europawahl

Europa ist auch für unsere Region ein wichtiges Thema. Daher hatte der SPD Unterbezirk Gifhorn am Donnerstag, den 01.06.2023 alle Delegierten aus den Ortsvereinen zur Delegiertenkonferenz in das Morada Hotel Isetal eingeladen.

Auch Vertreter der SPD Sassenburg nahmen an der Delegiertenkonferenz teil.

Der Ortsvereinsvorsitzende,  Denis Hannemann, saß zusammen mit zwei weiteren Genossinnen aus dem Unterbezirk Gifhorn bei der Konferenz im Präsidium.

Auf der Tagesordnung der Konferenz stand neben einigen anderen Tagesordnungspunkten auch die Wahl von Delegierten für die Bezirkskonferenz im September 2023.

Heuer und Hannemann als Delegierte gewählt. 

Bei der Bezirksdelegiertenkonferenz dürfen insgesamt 14 Delegierte aus dem Unterbezirk Gifhorn unsere Region vertreten. Von der SPD Sassenburg kommen gleich zwei, Jörg Heuer und Denis Hannemann.

Manon Luther (Stellv. Bundesvorsitzende der Jusos), als Gast eingeladen.

Die junge Braunschweigerin, die bei den Jusos unter anderem für das Thema Europa zuständig ist, hielt eine Rede, warum für Sie das Thema Europa so wichtig ist.

Bei der Bezirksdelegiertenkonferenz im September werden sich die Delegierten dann für eine Kandidatin oder einen Kandidaten zur Europawahl entscheiden müssen.

Versammlung Mai 2023

Am Samstag, den 27. Mai, fand in der Sport- und Freizeitstätte in Triangel die Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Sassenburg statt. Die anwesenden Mitglieder stimmten sich über das aktuelle politische Geschehen in unserer Gemeinde Sassenburg ab.

Neben einen Bericht vom Vorsitzenden und des Kassenwarts gab es auch einen Bericht aus der Fraktion. 

Ortvereinsvorsitzender Denis Hannemann berichtete u. a. von der neu gestalteten Homepage der Sassenburger SPD, die unter www.sassenburg-spd.de erreichbar ist.

Dort können sich alle Interessierten z. B. für einen Newsletter registrieren und sich mit regelmäßigen politischen Informationen aus der Sassenburg versorgen lassen.

Als stellvertretender Fraktionsvorsitzender berichtete Christian Degenhardt von den letzen Wochen der Ratsarbeit. Ein besonderer Themenschwerpunkt war unter anderen die bevorstehende Ansiedlung des Wolfsburger Logistikunternehmens Schnellecke im Gewerbegebiet Rohrwiesen II in Triangel. Ein für unsere Gemeinde sehr wichtiges Projekt, das neben den Erlösen aus dem Grundstücksverkauf und den künftig zu erwartenden Steuererträgen auch Investitionen in einer für unsere klamme Gemeindekasse durchaus relevanten Größenordnung mit sich bringt und damit gut überlegt sein musste.

Ebenfalls Thema der Mitgliederversammlung war die bevorstehende Europawahl. Hierzu findet am 01.06.2023 die Europakonferenz des Unterbezirks statt. 

Die nächste ordnungsgemäße Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Sassenburg findet am 25. November 2023 statt.

Fragestunde mit Lansmann

„Wir gestalten Zukunft gemeinsam“ ist der Slogan unserer SPD Sassenburg. Um eben diese Zukunft gemeinsam gestalten zu können, freuen wir uns auf den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde.

Aus diesem Grund starten wir ab sofort mit der gleichnamigen Veranstaltungsreihe „Wir gestalten Zukunft gemeinsam“. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe werden wir künftig Einwohnerfragestunden, sowie verschiedene andere Austauschformate anbieten.

Zum Auftakt begrüßen wir am 02. März 2023 unsere Landtagsabgeordnete Kirsikka Lansmann (SPD). Sie ist Mitglied im Kultusausschuss des Niedersächsischen Landtags und freut sich daher insbesondere auf Gespräche zu diesem Themenbereich. Die Bürgerfragestunde beginnt um 18:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Grußendorf. 

Weitere Einwohnerfragestunden werden im Verlaufe des Jahres folgen. Zu den Themen und möglichen weiteren Gästen informieren wir rechtzeitig im Vorfeld. 

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit wertvollen Begegnungen.

Eine Frohe Weihnachtszeit

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Liebe Genossinnen und Genossen, wir wüschen Ihnen eine wunderschöne und frohe Weihnachtszeit. Genießen Sie die Zeit im Kreise Ihrer Liebsten.

Ihre SPD Sassenburg